Biografie

Joel von Lerber, 1991 in Basel geboren, erhielt im Alter von sechs Jahren seinen ersten Harfenunterricht am Konservatorium in Bern bei Nathalie Châtelain und Simon Bilger. Nach bestandener Matur hat das junge Talent 2009 sein Bachelorstudium an der Musikakademie Basel bei Prof. Sarah O' Brien aufgenommen welches er 2012 mit dem Bachelor of Arts abschloss. Es folgten 2014 der Master of Arts (Performance) an der Zürcher Hochschule der Künste und 2016 der Master of Music bei Prof. Maria Graf an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Joel legte alle drei Abschlüsse mit Auszeichnung ab. An der "Hanns Eisler" wurde er anschliessend ins Studienprogramm zum Konzertexamen aufgenommen, wo er den höchsten zu vergebenden schulischen Abschluss in Musik absolviert. Er wird das Examen im Jahr 2019 ablegen. 

 

Weitere künstlerische Anregungen erhielt Joel in Meisterkursen bei verschiedenen Harfenisten, unter anderem bei Helga Storck, Isabelle Moretti, Jana Bouskova und Xavier de Maistre sowie beim Pianisten Pavlin Nechev.

 

Joel ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe und wurde während seines Studiums von verschiedenen Stipendien unterstützt, unter anderem vom DAAD und vom Migros-Kulturprozent.

 

Im Alter von 16 Jahre erzielte er 2008 den 1. Preis und den Sonderpreis am Schlusswettbewerb des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs. Im Jahr 2011 konnte er den 1. Preis beim Internationalen Harfenwettbewerb der Franz Josef Reinl-Stiftung in München (D) in Empfang nehmen. 2012 sowie 2013 gewann Joel von Lerber einen Studienpreis des Migros Kulturprozent und wurde zudem in die Konzertvermittlung aufgenommen. Im Juni 2013 gewann er beim internationalen Louis Spohr Wettbewerb in Kassel (D) sowohl den 1. Preis als auch den Publikumspreis. Nur einen Monat später gewann er beim USA International Harp Competition in Bloomington, Indiana (USA) einen 6. Preis. Es folgten weitere Preise  unter anderem in 2014 in Russland, 2015 in Polen und 2017 in Mexiko.

 

Joel ist reger Solist und ist nebst Orchestern in der Schweiz und Deutschland als Solist unter anderem mit dem State Hermitage Orchestra in St. Petersburg in der small philharmony Hall in Russland aufgetreten, dem Mexico City Sinfony Orchestra in Mexico City im Bellas Artes und dem Orchester Zrbranksa in Polen.

 

Zusätzliche Erfahrungen als Orchestermusiker hat er unter anderem im Berner Kammerorchester, im Musikkollegium Winterthur,  im Schleswig-Holstein Musikfestival Orchester, im l'orchestre de l'opéra de Rouen, in der  Sinfonia Varsovia und im Rundfunksinfonieorchester Berlin gesammelt

 

 

 

 

2017 (November)

 

 

2015 (September)

 

 

 

 

2014 (September)

 

 

2014 - 2018

 

2013 (Dezember)

 

 

 

2013 (Juli)

 

 

2013 (Juni)

 

 

2012 (November)

 

 

2011 (März)

  

 

2008 (Mai)

 

Auszeichnungen

 

2. Preis beim Mexico International Harp Competition, Mexico City, Mexiko

 

2. Preis beim Michal Spisak International Music Competition in Dabrowa Gornicza, Polen und Spezialpreis des Philharmonieorchesters Zabrzanska, Polen

 

3. Preis beim International Golden Harp Competition in St. Petersburg, Russland

 

Stipendiat des DAAD

 

Gewinner eines Studienpreises und Aufnahme in die Konzertvermittlung des Migros-Kulturprozents, Schweiz

 

6. Preis am USA International Harp Competition in Bloomington, IN, USA

 

1. Preis und Publikumspreis beim internationalen Louis Spohr Wettbewerb in Kassel, Deutschland

 

Gewinner eines Studienpreises des Migros-Kulturprozents in Zürich, Schweiz

 

1. Preis beim Internationalen Franz Josef Reinl-Stiftung Harfenwettbewerb in München, Deutschland

 

1. Preis und Sonderpreis der Credit Suisse im Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs in Hünendorf, Schweiz